2.500 € Käuferschutz
Service & Fragen kontakt@evrgreen.de
Kostenloser Versand (deutschlandweit) ab 75€

Kinderzimmer

Ungiftige und robuste Zimmerpflanzen für das Kinderzimmer

Zimmerpflanzen und Kinder, passt das zusammen? Na klar! Zimmerpflanzen können Kinder sogar positiv beeinflussen. Sie verbessern die Raumluft. Deine Kinder werden seltener krank. Das Grün im Kinderzimmer kann aber auch zu mehr Kreativität führen. Kinder können sich oftmals besser konzentrieren und fühlen sich einfach wohler. Dabei ist gemeinsames planen und gestalten mit Zimmerpflanzen wichtig für die Entwicklung. Dazu lernen Kinder Verantwortung für ihre Zimmerpflanzen zu übernehmen. Wenn Du Kleinkinder in Deinen vier Wänden hast, dann sollten die Zimmerpflanzen ungiftig und robust sein. Zimmerwein der am Hochbett rankt, Grünlilien in Hängeelementen und Zamien für unerreichbare Ecken. Wir haben Dir eine Auswahl an kinderverträglichen Zimmerpflanzen zusammengestellt.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Zimmerpflanzen für gute Laune im Kinderzimmer

In jedes Kinderzimmer gehören Grünpflanzen! Sie verbessern das Raumklima, beugen Krankheiten vor, absorbieren Schadstoffe und wirken sich positiv auf die Psyche aus. Möchtet Ihr mehr erfahren? Dann lest weiter!

Balsam für die Seele

Mit Zimmerpflanzen fühlen sich bereits unsere Kleinsten erst so richtig wohl. Ihr Anblick alleine tut gut und verbessert das Wohlbefinden von Groß und Klein. Beim Hausaufgabenmachen steigern sie die Konzentration. Pflanzen an sich haben bereits etwas Beruhigendes. Warum sonst gehen die meisten Menschen in ihrer Freizeit so gerne in den Park? Die grüne Farbe der Pflanzen hilft außerdem, Stress, Angst und Aggressionen abzubauen. Zimmerpflanzen können darüber hinaus super als Schalldämpfer im Kinderzimmer eingesetzt werden, was dem Gemüt von Mama und Papa zusätzlich zu Gute kommt. Also, liebe Eltern: Tapeziert Eure Kinderzimmer mit Zimmerpflanzen und der Lärmpegel wird (zumindest etwas) eingedämmt!

Optimales Raumklima durch Zimmerpflanzen

Gerade im Winter nimmt die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen stark ab. Damit das Kind nicht friert, wird die Heizung oft aufgedreht und die Luft wird immer trockener. Der Hals beginnt zu kratzen und das Risiko für eine Erkältung steigt. Hier helfen unsere Hydropflanzen! Wie bei uns Menschen bleiben auch nicht 100 Prozent der aufgenommenen Flüssigkeit in der Pflanze. Zwar müssen Pflanzen nicht auf die Toilette (vielleicht wisst Ihr mehr als wir?), aber sie transpirieren wie wir Menschen. Sie verdunsten einen Großteil des Gießwassers und sorgen dadurch für eine Angenehme Luftfeuchtigkeit, auch im Winter. 

Gesunde Mitbewohner

Möbel, Teppiche und Tapeten können zum Teil Schadstoffe absondern, die gerade die Gesundheit unserer Kinder beeinträchtigen, Allergien und Kopfschmerzen auslösen können. Zimmerpflanzen absorbieren Schadstoffe aus der Raumluft und können die Schadstoffkonzentration reduzieren. Außerdem ziehen sie Staub an. Sicher habt ihr schon bemerkt, dass die Blätter von Zimmerpflanzen öfters mal entstaubt werden müssen, oder? Unsere Devise heißt: Je größer der Raum ist, desto mehr Pflanzen sollten Eltern aufstellen. Das sorgt für gute Laune und gute Luft! 

Verantwortung und Spiel

Eine Zimmerpflanze kann zu einem tollen Kinderspielzeug werden, bei dem die Kleinen lernen, Verantwortung zu übernehmen. Beobachte selbst, wie dein Kind reagiert, wenn es die Nadel im Wasserstandsanzeiger Eurer neuen Hydropflanze lustig auf und ab wippen sieht und erkennt, was passiert, wenn es die Pflanze gießt. Übertrage den Gießauftrag an Deinen Nachwuchs und lege die Verantwortung für das Gedeihen seiner neuen grünen "Haustiere" in die Hände deines Kindes. Vielleicht wird es bald jeden morgen als erstes nachsehen, ob es bereits an der Zeit ist, die Pflanze wieder zu gießen? Lasst Euch überraschen!

Die richtige Pflanzenwahl für das Kinderzimmer

Nicht jede Pflanze gehört in ein Kinderzimmer. Vor allem Giftpflanzen wie Eiben sollten nicht in der Nähe von Kindern aufgestellt werden. Das Risiko ist zu hoch, dass sie die giftigen Blätter in den Mund nehmen. Ebenso wenig geeignet sind unter anderem stachelige Kakteen aufgrund der Verletzungsgefahr sowie Birkenfeigen, da sie Allergien auslösen können.

Unsere silbrige Bergpalme "Der Beamte" und "Salvadore" sind für Kinder unbedenklich. Wie viele Pflanzen stoßen aber auch sie nachts Kohlendioxid aus. Viele Eltern haben Bedenken, dass dies ihren Kindern schaden könnte. Wir geben Entwarnung: Der Anteil ist so gering, dass Du Dir keine Sorgen machen musst! Wenn du aber auf Nummer Sicher gehen möchtest, kannst Du Dich direkt für eine Zimmerpflanze entscheiden, die Kohlendioxid aufnimmt. Sehr gute Schlafbegleiter sind da unter anderem Bogenhanfe, wie unser "Bobby" oder "Tobi Tortuga".